Bäcker mit Laib und Seele
Aktuell, Märchen und Legenden, Märchenhaftes, Warenkunde

Die Dithmarscher sind ja seit jeher zum Krabbenfang hinausgezogen. Früher, in alten Zeiten, war das noch sehr mühsam, da musste man zu Fuß bei Ebbe im Wattenmeer mit einem Schiebenetz, dem „Jall“, die Krabben aus dem Schlick fischen. Dafür gab es aber damals so viele Krabben an der Westküste, dass man sie sogar den Schweinen…

Aktuell, Märchen und Legenden, Märchenhaftes, Warenkunde

Vor vielen, vielen Jahren, in einer Zeit, als man allgemein eigentlich noch gottgefällig und bescheiden lebte, taten sich die Dithmarscher schwer, streng nach dem Gesetz Gottes zu leben. Das war natürlich der Kirchenobrigkeit ein Dorn im Auge, dass es an der Gottgefälligkeit der Dithmarscher mangelte, und so beschlossen Pröbste, Bischöfe und Pastoren, dass die liederlichen…

Aktuell, Allgemein, Kundeninformation, Warenkunde

Di-Di: Das Urige – angebaut und gebacken im Herzen Dithmarschens Kalle-Bäcker hat für seine Kunden ein neues Brot kreiert und geht mit diesem Brot zurück zu den Wurzeln seines Traditionsunternehmens. Gleichzeitig erfüllt es die modernen Ansprüche der Kunden im Segment „Nachhaltigkeit“: Es ist regional angebaut und gebacken, es ist traditionell und es ist saisonal. Beim…

Aktuell, Kundeninformation, Märchen und Legenden, Märchenhaftes, Warenkunde

Einst gab es in Dithmarschen viele Mühlen, eine schöner als die andere, und natürlich machten sich die Müller so Konkurrenz. Darunter hatte auch Müller Jürgen zu leiden. Zwar war seine Mühle „Edda“, am Geestrand auf dem alten Kliff, dem Klev, gelegen, besonders prachtvoll und schon von Weitem sichtbar, aber er hatte dennoch schon lange nicht…

Aktuell, Märchen und Legenden, Märchenhaftes, Warenkunde

Einst in alten Zeiten, als die Not groß war, versuchten auch die Dithmarscher in See zu stechen und ihr Glück im Walfang zu finden. Die Frauen nähten Tag und Nacht Segel, Netze und wetterfeste Kleidung, die Männer hobelten, sägten, schleiften und hämmerten, um ihre Schiffe hochseetüchtig zu machen. Harpunen wurden geschmiedet, Messer, Säbel und Dolche…

Aktuell, Märchen und Legenden, Märchenhaftes, Warenkunde

Die Geschäfte liefen gut und so entschied Meister Karl einen Lehrjungen anzustellen. Die Wahl fiel auf den Nachbarsjungen Mark, der schon mal bei Karl als Aushilfe arbeitete. Die ersten Wochen waren schwer für Mark. Früh Aufstehen und körperliche Arbeit forderten ihn sehr. Und so unterstütze Meister Karl zuerst Mark noch bei den Lehrlingsaufgaben wie Säubern…

Aktuell, Märchen und Legenden, Märchenhaftes, Rezepte, Warenkunde

Wie ihr alle wisst, ist Dithmarschen ein Land, das geprägt ist von der Urgewalt des Meeres. Darum fing man auch schon früh an, Deiche zu bauen, um sich vor den Fluten der Nordsee zu schützen. War sie auch einerseits Lebensmittelpunkt der Dithmarscher, so bedrohte sie zugleich das Leben vieler Tausender Menschen. Denn mögen die Deiche…

Aktuell, Märchen und Legenden, Märchenhaftes, Warenkunde

Es waren schöne Zeiten, und der Familie und der Bäckerei von Karl ging es gut. Und so sollte im Sommer Tochter Karlotta zum Traualtar geführt werden, um das Glück zu vervollkommnen. Karlotta war dem jungen Metzger Hans, dem Sohn vom Metzgermeister Johann aus Meldorf, versprochen. Beide Familien waren überglücklich, denn man spürte die Liebe zwischen…

Aktuell, Kundeninformation, Märchen und Legenden, Märchenhaftes, Warenkunde

Es war einmal in Dithmarschen vor langer, langer Zeit. Die Ernte war schlecht gewesen, der Winter hatte viel zu früh Einzug gehalten, sodass sogar der Kohl auf den Feldern erfroren war, und eine Sturmflut hatte viele Menschenleben gekostet. Und draußen im Lande herrschte der Krieg und nur noch Frauen und Kinder und alte Leute waren…

Aktuell, Kundeninformation, Märchen und Legenden, Warenkunde

Es war keine gute und leichte Zeit für die Dithmarscher im Spätsommer 1560. Ein Jahr nach der Unterwerfung durch den ungeliebten König Jütlands braute sich weiteres Unheil gegen die freiheitsliebenden Dithmarscher zusammen. Seit Tagen, Wochen und einer gefühlten Ewigkeit regnete es im Dithmarscher-Land. Es nahte die Erntezeit, doch das Wetter schickte keine Sonne, sondern einen…